1. Mai 2011 | Kategorie: Achtsamkeit, Allgemein, Archiv, Beruf, Blog

„Flow“ und Arbeit – Ist das möglich?

Weiterlesen:

Ich meine ja. Sicher bedarf es einer guten Portion Selbstkenntnis, Disziplin, Organisation, Leidenschaft und vieles mehr. Ich habe eine bestimmte Sache frei gewählt und übe sie freiwillig aus. Ich akzeptiere mich selbst mit all meinen Stärken und Schwächen. Ich arbeite mit Leidenschaft und Ziel und nicht in erster Linie um des Erfolges wegen. Wichtig ist, dass ich mich voll und ganz mit dem identifiziere, was ich tue. Ebenso ist es erstrebenswert, dass sich meine Arbeit persönlich lohnt. Der „Flow“ öffnet unsere Herzen, ganz nach meinem Praxis-Motto: „Lebenskunst besteht darin, die eigene Natur mit der eigenen Arbeit in Einklang zu bringen.“ von Luis Ponce de Léon. Wenn wir dann verschiedene Herausforderungen gemeistert haben, stellt sich der „Flow“ in Form geistiger Ordnung im Bewusstsein zusammen mit einem Gefühl tiefer Befriedigung ein.